Tekl.de

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Autor: Wolfgang Reszel | Veröffentlicht: | Letzte Änderung
Icon: Help Viewer

Diese Auflistung soll möglichst alle Fragen beantworten, die im Zusammenhang mit Lexikon-Plug-ins und deren Installation immer wieder gestellt werden.

#Wie deinstalliere ich Lexikon-Plug-ins?

#Automatische Deinstallation

Das Installationsprogramm im Disk Image enthält eine Option zum Entfernen des jeweiligen Plug-ins. Den Download finden Sie möglicherweise noch in Ihrem Papierkorb. Falls nicht, müssen Sie das Plug-in erneut von meiner Website laden oder manuell entfernen (siehe nächsten Abschnitt).

Screenshot: Deinstallieren mit dem Installationsprogramm
Das Installationsprogramm meiner Plug-ins enthält auch eine Funktion zum Entfernen des jeweiligen Plug-ins.

#Manuelle Deinstallation

Die Lexikon-Plug-ins liegen entweder im Verzeichnis /Library/Dictionaries (für alle Benutzer-Accounts verfügbar, Standardverhalten des Installationsprogrames) oder in ~/Library/Dictionaries (individuell für jeden Account). Es genügt also, dort das entsprechende Plug-in zu löschen. Die Änderung wirkt erst nach einem Neustart des Lexikon-Programms. Übrigens: Am einfachsten gelangen Sie in die Ordner, indem Sie die fett gedruckten Pfade markieren und kopieren und jeweils in den Dialog „Gehe zum Ordner“ einfügen, den Sie über die Tastenkombination Shift+Cmd+G aufrufen.

Für ältere Versionen von macOS: Um auch den Papierkorb entleeren zu können ist ein Neustart nötig. Alternativ kann auch der Prozesses „DictionaryPanel“ über das Dienstprogramm „Aktivitätsanzeige“ beendet werden.

Screenshot: Gehe-zu-Dialog des Finders
Mit dem Gehe-zu-Dialog des Finders gelangt man schnell zum Ordner mit den Lexikon-Plug-ins

#„Installationsprogramm“ möchte Zugriffsrechte, um „System Events“ zu steuern

Apple hat die Sicherheit von macOS stetig erhöht. So bekommt der Anwender jetzt mit, wenn ein Programm ein anderes steuern möchte und bittet um Erlaubnis. Leider wird aus der Meldung nicht ersichtlich, wozu ein Programm den Zugriff benötigt.

Das Installationsprogramm meiner Lexikon-Plug-ins benötigt Zugriff auf System Events, um für eine saubere Installation Lexikon-Prozesse zu beenden und um mit Hilfe eines AppleScripts die Einstellungsdateien (Preferences) zu bearbeiten. Damit sind die Plug-ins nach der Installation gleich aktiviert.

Wenn Sie dem nicht trauen, können Sie auf „Nicht erlauben“ klicken, und müssen das Plug-in dann selbst im Lexikon-Programm aktivieren. Sie können die Plug-ins aber auch generell manuell installieren.

Screenshot: Installationsprogramm möchte System Events steuern
Auf neueren Versionen von macOS fragt das Installationsprogramm nach erweiterten Zugriffsrechten.

#Nach dem Update habe ich doppelte Wörterbücher

In vorangegangenen Versionen wurden die Plug-ins in der Regel in den Ordner ~/Library/Dictionaries innerhalb Ihres Benutzerordners installiert. Seit den 2019er-Versionen kommt wieder ein Installationsprogramm zum Einsatz, das die Plug-ins in den Ordner /Library/Dictionaries des Startvolumes kopiert, wenn Sie im Installer nicht „Ort für die Installation ändern“ angeklickt hatten. Deinstallieren Sie das ältere Plug-in aus den beiden Ordnern (siehe oben).

#Das Plug-in zeigt keine Inhalte

Wenn beim Suchen zwar Suchtreffer in der Seitenleiste zu sehen sind, Sie aber nur leere Seiten zu Gesicht bekommen, prüfen Sie die Einstellungen. Rufen Sie diese mit Cmd+Komma auf, scrollen zu dem Plug-in und wählen es aus (nicht auf den Haken anklicken). Unterhalb der Wörterbücher sehen Sie nun Optionen. Bei beiden sollte „anzeigen“ oder „verstecken“ ausgewählt sein. Ist nichts ausgewählt, klicken Sie die gewünschte Einstellung an, schließen das Fenster und starten die Lexikon-App neu.

Screenshot: Einstellungsdialog des Lexikon-Plug-ins
Über die Einstellungen eines Plug-ins kann man Darstellungsprobleme beheben.

#Wie überprüfe ich, welche Versionen der Plug-ins installiert sind?

Die Versionsnummer steht auf der Seite „Vorderer/hinterer Teil“. Man gelangt zu ihr über das Gehe-zu-Menü. Ob eine neue Version verfügbar ist, erfahren Sie hier auf www.tekl.de.

Screenshot: Lexikon-App mit geöffnetem Gehe-zu-Menü
Der Menübefehl „Vorderer/hinterer Teil“ ruft den Klappentext mit der Versionsnummer eines Lexikons auf.

[TODO] In künftigen Versionen wird zudem ein Update-Link integriert sein, der die installierte Version mit der Download-Version vergleicht und auf eine mögliche Aktualisierung hinzuweisen. Zudem können Sie die Versionsnummer auch in den Einstellungen einsehen. Klicken Sie dort auf den Link „Auf Update pürfen“, bekommen erfahren Sie an Ort und Stelle, ob Ihre Version aktuell ist.

Screenshot: Update-Funktion innerhalb der Einstellungen
Die Überprüfung auf eine neue Version erfolgt in den Einstellungen, ohne extra Safari zu öffnen. (Feature noch in Arbeit)

#Kann man die langsame Nachschlagen-Funktion beschleunigen?

Wenn das Nachschlagen via ⌃⌘D (Ctrl+Cmd+D) oder Kontextmenü längere Zeit nur „Suchen ...“ zeigt und Sie auf das Ergebnis warten müssen, könnte eine langsame Internetverbindung die Ursache sein. Standardmäßig sucht die Funktion nämlich auch über Apples Server etwa nach Filmen oder Musik, die zum Suchbegriff passt.

Sie können die Internetsuche in der Systemeinstellung „Spotlight“ abschalten, indem Sie im Reiter „Suchergebnisse“ den Haken bei der Option „Spotlight-Vorschläge beim Nachschlagen erlauben“ entfernen.

Screenshot Spotlight-Systemeinstellung
Deaktivieren Sie die Spotlight-Vorschläge, um die Lexikon-Suche beim Nachschlagen zu beschleunigen.

#Kann ich die Plug-ins auch ohne Installationsprogramm bekommen?

Falls das Installationsprogramm bei Ihnen nicht funktioniert oder Sie aus anderen Gründen die reinen .dictionary-Bundles herunterladen möchten, finden Sie diese im Release-Reiter meiner Github-Seiten als ZIP-Archiv für die manuelle Installation zum Download:

#Wird es die Wörterbücher auch für das iPhone geben?

Nicht von mir. Ich besitze leider noch nicht die Fähigkeiten etwas für das iPhone zu programmieren. Es gibt zwar mittlerweile einige Lexikon-Apps, aber die nutzen ganz andere Dateiformate.

#Warum funktioniert das Nachschlagen nicht in Firefox oder anderen Programmen?

Das systemweite Nachschlagen im Lexikon (⌃⌘D) funktioniert nur in nativen Mac-OS-X-Programmen (Cocoa). Firefox und auch einige andere Anwendungen basieren aber auf anderen Technologien und sehen nur rein optisch wie echte Mac-Anwendungen aus. Für Firefox gibt es aber zumindest das Add-on macOS Dictionary Lookup, welche das Kontextmenü um einen entsprechenden Befehl ergänzen.

#Kann ich die Fußzeile oder die Flaggen bei BeoLingus ausblenden?

Ja, das ist über die Einstellungen von Lexikon möglich. Seit OS X 10.7 ist die Einstellung aber wegen des Dictionary-Caches nicht sofort wirksam. Damit sie wirksam wird, muss das Plug-in einmal kurz deaktiviert und wieder aktiviert werden.

Screenshot: Einstellungsdialog des Lexikon-Plug-ins
In meinen Plug-ins kann man die Fußzeile und die Flaggen (nur bei BeoLingus) ausblenden.

#Ich habe macOS 10.12 und höher installiert und finde den Dictionaries-Ordner nicht mehr.

Bei einem frisch installierten macOS 10.12 wird der Ordner /Library/Dictionaries nicht mehr automatisch angelegt. Dort residierten einst die von Apple mitgelieferten Wörterbücher, die Sierra nun erst bei Bedarf aus dem Internet nachlädt. Man kann den Ordner weiterhin manuell erzeugen, um dort Lexikon-Plug-ins abzulegen, die für alle Benutzer-Accounts sichtbar sein sollen. Mit der Installation von Sierra wird nun der Ordner ~/Library/Dictionaries für jeden Account automatisch angelegt. Dieser öffnet sich nun auch, wenn man den Menübefehl „Ablage→Lexika-Ordner öffnen“ aufruft.

#Wo liegen in macOS 10.12 und höher die System-Wörterbücher?

Aktiviert man in den Programmeinstellungen eines der von Apple bereitgestellten Wörterbücher, wird es erstmal aus den Internet nachgeladen – zu erkennen am Fortschrittsbalken unten links im Fenster. Länger nicht mehr benutzte Downloads löscht Sierra automatisch wieder, sofern man die Funktion Speicher optimieren aktiviert hat.

Die von Sierra verwalteten Downloads versammeln sich in folgendem Verzeichnis. Manuell löschen lassen sie sich dort aber nicht.

/System/Library/Assets/com_apple_MobileAsset_DictionaryServices_dictionaryOSX

Seit macOS 10.15 Catalina liegen die geladenen Wörterbücher hier:

/System/Library/AssetsV2/com_apple_MobileAsset_DictionaryServices_dictionaryOSX

#Kann man den Webkit Web Inspector im Lexikon aktivieren?

Ja, das geht mit folgendem Terminal-Befehl. Danach lässt über das Kontextmenü im Lexikon die HTML-Ausgabe analyseren.

defaults write com.apple.Dictionary WebKitDeveloperExtras -bool YES

#Wird es weitere Lexikon-Plug-ins (z. B. Deutsch-Französisch) geben?

Es gibt ein paar weitere Plug-ins, die ich auf einer separaten Übersichts-Seite gesammelt habe.

Prinzipiell kann ich natürlich für alle Sprachen ein Plug-in erstellen. Die Grundlagen dafür habe ich mit meinem kleinen Python-Skript geschaffen und es lässt sich (für mich) leicht an neue Gegebenheiten anpassen. Das Problem ist aber, dass ich eine Datei als Basis für ein Plug-in benötige. Ohne Datei kein Plug-in für das Lexikon-Programm. Wer also weitere Wörterbücher kennt, die als Datei (Textdatei oder XML-Datei) herunterzuladen sind, möge mich doch bitte darüber informieren. Wichtig ist, dass die Datei auch generell verwendet werden darf.

Mit DictUnifier können zudem Wörterbücher von StarDict in ein Lexikon-Plug-in umgewandelt werden. Für StarDict gibt es viele sehr umfangreiche Wörterbücher, unter anderem auch für Deutsch.

#Warum werden die Plug-ins wieder als Installationspaket bereitgestellt?

Das Installationsprogramm macht es unbedarften Anwendern einfacher, die Plug-ins in den richtigen Ordner zu installieren und gleich automatisch zu aktivieren. Ich hatte die Plug-in eine Zeit lang nur für die manuelle Installation angeboten, weil Apple den PackageMaker eingestellten hatte. Mit Packages habe ich aber mittlerweile eine Alternative gefunden. Zudem habe ich mir eine Entwicklermitlgiedschaft bei Apple gegönnt, um den Installer mit meinem Zertifikat signieren zu können und von Apple notarisieren (beurkunden) zu lassen.

Sie können die Plug-ins aber auch weiterhin manuell installieren.

#Nicht jugendfreie Begriffe bleiben sichtbar.

Viele Wörterbuch von Drittanbietern unterstützen nicht die Jugendschutz- und Kinderschutz-Einstellungen von macOS. Deshalb wird unabhängig davon stets der volle Inhalt der Wörterbücher angezeigt. Die von mir bereitgestellten Plug-ins werde ich künftig anpassen, sodass vulgäre/obszöne Begriffe bei entsprechender Systemeineinstellung nicht angezeigt werden.

#Beim Anzeigen der Einträge erscheint nur eine leere Seite.

Das Problem tritt bis OS X Lion auf, wenn man das Wörterbuch im Lexikon-Programm umbenennt und das Kleiner-als-Zeichen (<) verwendet. Das Zeichen darf leider nicht verwendet werden.

#Beim Nachschlagen von Wörtern in Safari öffnet sich immer ein neues Lexikon-Fenster.

Seit Snow Leopard öffnet sich bei dem Befehl „Im Lexikon nachschlagen“ z. B. über Safari für jedes nachgeschlagenes Wort ein neues Lexikon-Fenster. Mit folgendem Terminal-Befehl lässt sich das Verhalten von Leopard wiederherstellen, so dass jedes nachgeschlagene Wort im bereits sichtbaren Lexikon-Fenster angezeigt wird.

defaults write com.apple.spotlight DictionaryLookupEnabled -bool NO

#Die Plug-ins können nicht installiert werden.

Bei einigen Anwendern sind folgende Probleme aufgetreten (gilt nur für die alte Version mit dem Installationspaket):

  • Die Installation bricht mit einem Fehler ab (z.B. dass ein Skript nicht ausgeführt werden konnte). In den meisten Fällen liegt das Problem an fehlerhaften Zugriffsrechten. Wenn das Reparieren der Zugriffsrechte mit dem Festplattendienstprogramm keine Abhilfe schafft, können Sie die Plug-ins auch manuell installieren.
  • Bei der Installation ist kein Volumen sichtbar, auf welchen das Plug-in installiert werden könnte. Ein Neustart des Systems behebt dieses Problem.
  • Das Installationsprogramm behauptet, dass es das Plug-in nicht installieren kann, da die Systemvoraussetzungen nicht erfüllt werden. Jedoch habe ich definitiv Leopard installiert. Wenn weder ein Neustart noch die Reparatur der Zugriffsrechte mittels des Festplattendienstprogramms das Problem beseitigt, hilft leider nur das erneute Aufspielen des Combo-Updates von Apple.

#Das Einstellungsfenster ist zu groß für mein Display.

Das Einstellungesfenster der Lexikon-App ist nicht gut für kleine Bildschirme beziehungsweise kleine Auflösungen vorbereitet. Das Fenster vergrößert sich nach unten hin aus dem Bildschirm heraus und man kann nicht scrollen. In der Regel hilft es, wenn Sie das Fenster einfach breiter ziehen. Dann brechen die Optionen entsprechend um und sollte wieder vollständig erreichbar sein. Sie bestätigen die Änderungen, indem Sie das Fenster schließen.

#Warum gibt es keine Tiger-Version (10.4) der Lexikon-Plug-ins?

Apple hat mit Leopard einiges am Lexikon verändert und die Erstellung eigener Wörterbücher extrem vereinfacht. Vorher musste man Ahnung von Objective C und Xcode haben und das ist für mich leider noch ein Buch mit sieben Siegeln. Das mit Leopard eingeführte Dictionary Development Kit (Teil der Additional Tools for Xcode) wurde nicht mehr für Tiger nachgereicht. Dank des DDK muss man nämlich nur eine spezielle XML-Datei erstellen.

#Wie erstelle ich eigene Lexikon-Plug-ins?

Um ein eigenes Plug-in zu erstellen, sind folgende Voraussetzungen nötig:

Wie man die passende XML-Datei baut und wie man mit dem DDK daraus ein Plug-in generiert, habe ich detailliert im Apple-Magazin Mac & i in Ausgabe 6/2014 auf Seite 110 (kostenpflichtiger Artikel) erklärt.

Teil des Artikels ist zudem eine AppleScript-Programm, über dass man sich mithilfe eines Numbers-Dokuments ein Wörterbuch-Plug-in generieren lassen kann (Ich habe noch nicht getestet, ob es noch mit macOS 10.15 Catalina funktioniert).